Sie sind hier » Stadt & Tourismus » Sehenswürdigkeiten » Römerlager Kneblinghausen

Römerlager Kneblinghausen

Lage des Römerlagers Kneblinghausen. (Geobasisdaten: Land NRW, Bonn, 1096/2008; Montage: U.Lehmann, Altertumskommission f.Westfalen)
Lageplan Römerlager Kneblinghausen
Deckblatt Infobroschüre Römerlager Kneblinghausen

Zu den Römerlagern in Westfalen zählt die Fachwissenschaft auch eine archäologisch festgestellte Anlage in der Nähe der Rüthener Ortschaft Kneblinghausen, die seit 1901 durch wissenschaftliche Grabungskampagnen in ihren grundliegenden Strukturen wieder entdeckt werden konnte. Es handelt sich hierbei um zwei in weiten Teilen seiner Umgrenzung deckungsgleichen Lagerflächen, die ca. 10 ha (älteres Lager) bzw. ca. 7,5 ha (jüngeres Lager) groß waren und durch vier Tore (sogen. clavicula) zugänglich gemacht wurden. Während die Befestigungen des Lagers (Wall, Spitzgraben, Holz-Erde-Mauer und Tore) weitgehend nachgewiesen werden konnten, ist die Bebauung und Nutzung der Innenbereiche bislang völlig ungeklärt. Festgestellt wurde allerdings, dass hier vor den Römern eine germanische Ansiedlung bestanden hat, was aus entsprechenden Keramikfunden hervorgeht. Die nur sehr wenigen, den Römern zuzuordnenden Funde lassen eine zeitlich genaue wie auch funktionell exakte Zuordnung des Lagers noch nicht zu, so dass für die interessierte Öffentlichkeit wie auch die zuständige Wissenschaft noch viele Fragen offen sind.
Für den Besucher ergeben sich aber vor Ort Möglichkeiten, die Dimensionen der Lagerflächen durch eine Umwanderung zu ermessen und anhand der dort aufgestellten Informationstafeln sich weitere Informationen zu erschließen.

Zu empfehlen ist die Lektüre der von der Altertumskommission für Westfalen (LWL Münster im Juli 2008 herausgegebenen und von Bernhard Rudnick verfassten 32-seitigen Broschüre zum Römerlager Kneblinghausen aus der Serie „Römerlager in Westfalen, Heft 1“, erschienen im Juli 2008. Sie ist erhältlich bei der Stadt Rüthen – Tourist-Information -, Hochstr. 14, 59602 Rüthen oder bei der Altertumskommission für Westfalen, Rothenburg 30, 48143 Münster, E-Mail altertumskommission@lwl.org zum Preis von 2,00 € (postalischer Versand 3,00 €).
(Stadtplan)
http://www.altertumskommission.de/