Sie sind hier » Aktuelles
03.12.2018

 

 

 

Mit dem „Advent im Handwerkerdorf“ schließt der Förderverein Heimatpflege und traditionelles Brauchtum Rüthen auch in diesem Jahr wieder die Reihe seiner Veranstaltungen in dem Historischen Handwerkerdorf an der Stadtmauer. Traditionell lädt der Verein am dritten Adventswochenende am Samstag und Sonntag zu dem vorweihnachtlichen Treiben ein. Süße Leckereien, frische Waffeln, deftige hausmacher Wurstschnittchen, Reibekuchen und delikates Wildbret erwarten die Gäste dann ebenso wie heißen Glühwein, Eierpunsch nach einem alten überlieferten Rezept und andere Getränke an der Theke.

Die Rüthener Spekulatiusbäcker verströmen in der Weihnachtsbäckerei ihren verführerischen Duft. Hölzerne Model, Spekulatius-Bretter mit den Formen für die Plätzchen, werden nicht nur live beim Backen vorgeführt, sondern auch zum Kauf angeboten. Dieses stellt eine seltene Möglichkeit dar, dies Formen zu erwerben.

Für heimelige Atmosphäre sorgt die aufgebaute Dachkonstruktion, unter der sich die Wärme gut hält. „Und sind die Füße warm, bleiben die Gäste auch gerne etwas länger“, berichtet Förderverein-Vorsitzender Franz-Josef Krämer von schönen Nachmittagen und geselligen Abenden in den Vorjahren.

Die Besucher können auch an weiteren Ständen hübsche Geschenkartikel und weihnachtliche Dekorationen erwerben.

Der Adventmarkt beginnt am Samstag ab 14:00 Uhr und sonntags steht ab 12:00 Uhr der Mittagstisch bereit.  

 Am Sonntag dürfen sich ab ca. 16:00 Uhr die Kinder auf den Besuch des Nikolauses  im Handwerkerdorf und die übrigen Besucher auf den Chor des St. - Josef - Kindergartens freuen.

Der Förderverein bedankt sich bei dieser Gelegenheit bei allen Helferinnen und Helfern herzlich für die im abgelaufenen Jahr geleistete Unterstützung bei den Veranstaltungen im Historischen Handwerkerdorf und bei dem Tanz unter´m Maibaum.